Eidechse-Gekko

Eidechse-Gekko

Mohammeds Krieg gegen Eidechsen und Gekkos

David Wood will jedes Mal, wenn ein Dschihadist wild um sich schießt und Menschen ermordet eine komische Behauptung im Islam aufdecken, die dessen Absurdität zeigt. Damit reagiert Wood mit Worten der Ironie auf die Bosheit von Islamisten, die Menschen töten um ihres Glaubens willen. Er will Muslime ermutigen ihrer eigenen Religion ungefiltert in die Augen zu sehen und zu überlegen, ob sie den Islam in seinem Original wirklich vertreten wollen oder ihn lieber verlassen und Jesus-Anhänger werden wollen.

Woods „Fun Islamic Facts“: 

Mohammeds Krieg gegen Eidechsen und Gekkos

Wood erklärt: Wenn Sie Gekkos lieben, dann gehen Sie laut Islam in die Hölle. Mohammed hasste Gekkos wies seine Muslime an, diese zu töten. In den „vertrauenswürdigen“ Hadithen von Abu-Davud Nr. 5262 heißt es:

„Der Botschafter Allahs liebte es, Gekkos zu töten und nannte sie schädliche kleine Kreaturen.“

Mohammed sagte weiter, dass wer von seinen Nachfolgern Gekkos töte, im Paradies dafür belohnt werde. Wieder lesen wir in Abu-Davud, diesmal Nr. 5263:

„Der Prophet Allahs sagte, wer einen Gekko mit dem ersten Schlag tötet, für den wird es dies und jenes geben. Wer einen mit dem zweiten Schlag tötet, wird dies und jenes an guten Werken für die er belohnt wird, erhalten, weniger als der erste. Wer einen beim dritten Schlag tötet, wird dies und jenes erhalten, aber weniger als der zweite.“

Nun ist es so, dass Gekkos eher harmlose Tiere sind, die die Insektenpopulation dezimieren. Wir wundern uns also, warum Mohammed etwas gegen sie hatte und tot sehen will. Wir haben Glück, denn der Prophet des Islam erklärt uns genau, warum er einen Hass auf Eidechsen hat in Al-Bukhari 3359:

„Allahs Botschafter ordnete an, dass man Hauseidechsen/Gekkos töten solle, weil diese das Feuer anbliesen, dem der Prophet Abraham ausgesetzt war.“

Der Kommentator erklärt mit einer Ergänzung:

„Als Abraham ins Feuer geworfen wurde, hieß es, dass alle Tiere versucht haben das Feuer zu löschen, außer der Hausgekko, der es anblies und anheizte.“

Wood erklärt: Also, als Abraham ins Feuer geworfen wurde, was niemals passierte, sammelten sich viele Tiere darum und versuchten es zu löschen. Nur der Hausgekko versuchte Abraham zu töten, indem er das Gegenteil tat. Er blies in es, um es noch weiter einzuheizen. Deshalb also stehen Hausgekkos, Hauseidechsen unter einem Todesurteil, das von Muslimen ausgeführt werden sollte. Aber für Euch Muslime, die Ihr nicht daran glaubt, dass Ihr Eidechsen töten solltet, wegen deren Mordversuche an Abraham, denkt daran, dass dieser Prophet, der hier über Eidechsen lehrt, der gleiche Prophet ist, der den Koran lehrte.

Hier der Originalvideo von David Wood: „https://www.youtube.com/watch?v=NIycdmm-MNo“